Home
Leitsätze
Daten und Fakten
Schulorganisation
Verwaltung
Lehrer
Ganztag/Betreuung
Schulsozialarbeit
Förderverein
Berufslotse
Berufspaten
Geschäftsverteilung
Pläne
Schülerbücherei
IT-Struktur
Prozesse
ABC Waldschule
Hausordnung
SMV
Sponsoren
Presse
Ergebnisse
Konzeption
Angebote
Service
Wiki-Lehrer
Kontakt
Impressum


Besucherzahl
seit 2007
Quelle: Lorenz Kachler

Schul- und Hausordnung  

für alle Schülerinnen und Schüler der Waldschule 

  

In der Schule bilden alle Schüler eine Gemeinschaft. Damit sich jeder in dieser Gemeinschaft wohlfühlen kann, sind Ordnungsregeln unerlässlich. Die Hausordnung soll einen reibungslosen Ablauf des Schulbetriebes ge­währleisten. Sie ist aus Gründen der Sicherheit und der Haftung notwendig 

  

Verhalten im Schulbereich 

Die Schüler haben pünktlich zum Unterricht zu erscheinen. Werkrealschüler sollen frü­hestens 15 Minuten vor Beginn ihres Unterrichts am Vor- bzw. Nachmittag auf dem Schul­gelände sein. Grundschüler, die um 8.00 Uhr Unterricht haben, können schon ab 7.00 Uhr betreut werden. 

 

  1. Wer mit dem Rad kommt, stellt es im Fahrradständer ab; dies gilt auch für City-Roller oder Skate-Boards. An anderen Fahr­rädern darf nichts entfernt oder beschädigt werden. 
  2. Schüler, die sich in der Aula aufhalten, haben darauf zu achten, dass durch sie der Unterricht im Gebäude nicht gestört wird. 
  3. Mit dem ersten Klingelzeichen gehen die Schüler in die Klassenzimmer. 
  4. Die Fachräume (Werkraum, Physikraum, Biologiesaal, Musiksaal, Computerraum, Küche, Turnhalle und Schwimm­halle) werden ohne Lehrer nicht betreten.  
  5. In den kleinen Pausen verlassen die Schüler das Klassenzimmer nur zum Benutzen der Toilette und zum Wechsel des Klassenzimmers.  
  6. Jeder achtet mit auf die Sauber­keit der Toiletten. 
  7. Zur großen Pause begeben sich die Schüler umgehend auf den Schulhof. Das Ver­lassen des Schulgeländes im Unterrichtszeitraum ist verboten. 
  8. Schüler, die in den Wintermonaten oder bei kalter Witterung mit nassen Haaren  vom Schwimm- bzw. Sportunterricht kommen, halten sich bis zum Ende der Pause in der Aula auf. Die Schüler müssen sich dort ruhig verhalten. 
  9. Die Schüler verhalten sich auf dem Schulhof so, dass sie andere nicht ge­fährden (z. B. durch Herumtoben, Werfen mit Gegenständen aller Art, Ballspiele usw.). 
  10. Jeder Schüler wirft seine Abfälle in die Abfallbehälter und nicht auf den Boden. 
  11. Das Rauchen auf dem Schulgelände ist verboten. Zum Schulgelände gehören alle Räume in den Gebäuden, der Schulhof und die Zugangswege zur Schule. Dass das Rauchen im Wald ebenfalls verboten ist, sollte jeder­mann bekannt sein. 

  

Klassenordnung 

  1. Wenn 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn kein Lehrer im Klassenzimmer sein sollte, verständigt der Klassensprecher den Schulleiter.                             
  2. Bei vorübergehender Abwesenheit des Lehrers wird die Klasse bei geöffneter Tür von einem Nachbarlehrer beaufsichtigt. 
  3. Für mutwillige Beschädigung oder Verlust von Schuleigentum haften die Schüler bzw. die Erziehungsberechtigten. 
  4. Werfen von Gegenständen, Raufen und Herumtoben im Klassenzimmer gefährdet die Mitschüler.  
  5. Jeder hält seinen Platz selbst sauber und in Ordnung. Die Klasse verlässt erst das Zimmer, wenn aufgeräumt ist. 
  6. Erkrankte Schüler müssen von den Eltern beim Klassenlehrer entschuldigt werden. 
  7. Nach der letzten Unterrichtsstunde am Vor- und Nachmittag werden die Stühle hoch­gestellt und die Fenster geschlossen. Das Klassenzimmer ist in aufgeräumten Zustand zu verlassen. 
  8. Zur Schule sind nur Schulsachen mitzubringen. Schulfremde Gegenstände (Messer, andere Waffen, Spielzeug und Lesehefte, Walkman, CD-Player) sind zu Hause zu lassen. Die Schule haftet keinesfalls für deren Verlust oder Beschädigung. 
  9. Die Vorhöfe der Klassenzimmer dürfen während der kleinen Pausen von den Schülern der entsprechenden Klassen benutzt werden. 
  10. Während des Unterrichts darf kein Mobiltelefon eines Schülers zu sehen oder zu hören sein. Störende Mobiltelefone oder ähnliche elektronische Geräte werden von den Lehrern eingezogen. 
  11. Roller, Skateboards oder ähnliche Fortbewegungsmittel gehören nicht ins Klassenzimmer. Sie müssen außerhalb abgestellt werden oder sind zu Hause zu lassen. 
  12. Bücher und Hefte sind einzubinden und sorgfältig zu behandeln. Bei Verlust oder mutwilliger Beschädigung haften die Schüler bzw. deren Erziehungsberechtigte. 
  13. Bei Zimmerwechsel nach der Hofpause sind die Schulsachen mit in die Pause zu nehmen. 
  14. Die Aufgaben des Ordnungsdienstes in der Klasse werden von der Klasse bestimmt. 

  

Ordnungsmaßnahmen 

Schüler, die gegen die Schulordnung verstoßen, beeinträchtigen das Recht ihrer Mitschüler auf einen geregelten Unterrichtsablauf. Um diese Schulordnung aufrecht er­halten zu können, sind gegebenenfalls Ordnungs­maßnahmen erforderlich. 

 

Diese sind folgende: 

  1. Besondere Arbeiten (schriftliche Arbeiten, Putz- und Aufräumungsarbeiten) auch außerhalb der Unterrichtszeit. 
  2. Eintrag ins Tagebuch und Benachrichtigung der Eltern.  
  3. Arrest durch Klassen- oder Fachlehrer oder Schulleitung.        
  4. Verweis durch Lehrer, Rektor oder durch Lehrerkonferenz.  
  5. Androhung des Schulausschlusses. 
  6. Zeitweiliger Ausschluss bis zu 4 Wochen. 
  7. Endgültiger Ausschluss. 

 

Über zu treffende Ordnungsmaßnahmen entscheiden je nach Anlass Klassen- und Fachlehrer, Schulleiter und gegebenenfalls die Klassen und Schulkonferenz. 

  

Walldorf, 01.01.2004 

  

   

Zusatz 

Die Gesamtlehrerkonferenz der Waldschule Walldorf hat am 14. November 2007 beschlossen: 

  

Benutzung von Handy, MP3-Player und ähnlicher elektronischer Geräte 

  

  1. Die Nutzung dieser Geräte (gleichgültig, in welcher Form) ist auf dem Schulgelände untersagt. Werden die Geräte trotzdem genutzt, werden sie von der Lehrkraft eingezogen und bis zum darauf folgenden Mittwoch in der Verwaltung verwahrt. 
  2.   
  3. Unter Benutzung ist nicht nur das SMS-Schreiben und – Empfangen, das Telefonieren und Musikhören gemeint, sondern auch alle weiteren mit dem Gerät möglichen Nutzungsarten (insbesondere Filmaufnahmen oder Sprachaufzeichnungen). 
  4.   
  5. Das sichtbare Tragen von Ohrhörern ist nicht erlaubt; sichtbare Ohrhörer werden mit dem angeschlossenen Gerät eingezogen und verwahrt. 
  6.   
  7. Eingezogene Geräte und Ohrhörer können jeweils am darauf folgenden Mittwoch ab 13.15 Uhr im Lehrerzimmer abgeholt werden. Zu anderen Zeiten ist eine Rückgabe nur an die Erziehungsberechtigten möglich. 

  

Walldorf, den 15. November 2007 

 

Waldschule Walldorf GWRS | waldschule-walldorf@t-online.de 06227-353500